Spielbericht D-Jugend I: SGB – SC Westend 5:3 (2:1)

Aufstellung: Emil – Josef, Noah, Tyler, Benni, Moritz, Marvin, Sean, Manu, Gino

Tore: 1:0 Noah (10., Marvin), 2:0 Manu (20., Sean), 2:1 Westend (27.), 3:1 Benni (32., HE), 3:2 Westend (37.), 4:2 Benni (39., Tyler), 4:3 Westend (46.), 5:3 Benni (52., HE)

Nach langer Sieglos-Serie sollten heute gegen das Tabellenschlusslicht SC Westend endlich mal wieder drei Punkte eingefahren werden. Weiterhin mussten wir auf Jason B. und Hugo verzichten, zudem waren auch Jason M., Marlon und Kapitän Kilian nicht mit dabei. Um den Ausfall von Hugo im Zentrum besser auffangen zu können, stellten wir heute unser Spielsystem um und spielten mit Noah und Tyler mit zwei zentralen Mittelfeldspielern. Das machte sich wirklich bezahlt. Hinten kehrte Gino nach auskurierter Handverletzung auf seine angestammte Verteidigerposition zurück. Marvin agierte heute als einzige Spitze. Von Beginn an zeigte sich die SGB spielbestimmend, der erste Höhepunkt gehörte aber den Gästen, die einen Freistoß von der linken Seite an den Außenpfosten setzten. Quasi im direkten Gegenzug gelang uns der Führungstreffer. Marvin wich auf den rechten Flügel aus und spielte den Ball flach vors Tor. Am ersten Pfosten fand er den nachgerückten Noah, der sicher vollendete. Auch in der Folge blieb die SGB torgefährlich, während Westend es immer wieder durch lange Bälle auf ihren schnellen Linksaußen versuchte. In der 20. Minute fand sich der Ball zum zweiten Mal im Tor wieder. Doch der Treffer von Marvin zählte nicht, da er den Ball zuvor aus den Händen des Torwarts stibitzte. Noch in derselben Spielminute spitzelte Manu nach Seans langem Pass in die Spitze den Ball am herausstürmenden Keeper vorbei. Wir verpassten es leider im Anschluss mit einem dritten Tor den Sack zu zumachen und hielten dadurch den Gegner am Leben. Kurz vor der Halbzeit kamen die Gäste mit einem Sonntagsschuss aus gut 20m zum Anschlusstreffer. Ein Ballverlust im Angriff und anschließend schlechtes und behäbiges Abwehrverhalten machten den Schuss von der rechten Außenlinie erst möglich. Torwart Emil, dessen Einsatz auch bis zuletzt aufgrund einer Handverletzung fraglich war, war dabei ohne Chance. In der Halbzeit wurde gefordert, mit schnellen Toren nach der Pause das Spiel frühzeitig zu entscheiden und sich somit die zweite Hälfte einfacher zu machen. Eigentlich ging es auch gut wieder los, denn nach wenigen Sekunden entschied der Schiri nach einem Eckball auf „Handelfmeter“ für die SGB. Benni versenkte sicher rechts unten. Allerdings bekamen wir nun zunehmends mehr Probleme bei langen Bällen auf die neue Sturmspitze der Gäste, der dabei geschickt seinen Körper reinstellte und dann seine Schnelligkeit ausspielte. Hiermit hatten Moritz und Gino so ihre Schwierigkeiten, da sich nicht rechtzeitig nach hinten abgesetzt wurde und man im Laufduell häufig das Nachsehen hatte. Nach knapp 40 Minuten kam Westend wieder auf ein Tor ran, da sie ein Missverständnis beim Abstoß der Blankenburger ausnutzten. Im direkten Gegenzug stellte Benni im Nachsetzen nach herrlichem Flugball von Tyler den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Doch auch Westend kam wenige Minuten später nochmal zurück. Ursache waren die bereits angesprochenen Probleme in der Hintermannschaft. Nun war Westend wirklich kurz davor den Ausgleich zu erzielen, doch wir konnten die brenzligen Situationen noch rechtzeitig bereinigen. Knapp zehn Minuten vor Schluss gab es erneut nach einem Handspiel Strafstoß für Blankenburg und Benni blieb vom Punkt sicher. Nach dem Tor war Westend geschlagen und die SGB hätte noch den ein oder anderen Treffer hinzufügen können/müssen. Doch auch hier gingen wir wie so oft fahrlässig mit unseren Gelegenheiten um. So blieb es am Ende beim 5:3, das sicherlich viel enger als nötig war.
Fazit: Mit der spielerischen Leistung bin ich heute zufrieden. Wir haben es geschafft, uns viele Torchancen herauszuspielen. Besonders das Zentrum mit Tyler und Noah hat heute aus meiner Sicht ein ganz starkes Spiel gemacht. Kritikpunkt ist heute definitiv unser Abwehrverhalten bei langen Bällen und (mal wieder) unsere Chancenverwertung. Durch den Sieg der SGB und die Schützenhilfe von Borussia Pankow gegen Siemensstadt ist der Abstiegskampf wieder offen. Aber die SGB wird noch Punkte aus den verbleibenden beiden Spielen benötigen.