Punktspiel 1. Männer SC Union 06 – SG Blankenburg 2:2 (0:0)

Aufstellung: Hoge-Hoffmann, Katzor, Krüger, France`-Gantzer- Gallegos, Knorr, Mitov, Hetzel-Leps ( Wechselspieler: Beutel, Garg, Kloske, Jaskolka, Otto)

Tore: Nr. 10 (47. min), Gantzer (49. min), Nr. 12 ( 73. min), Knorr (77. min FE)

mit einem Sieg gegen den SC Union 06 hat die SGB die Chance, den Tabellenkeller zu verlassen. Bei Schattenwerten von 29,6 Grad war der Gang zur Kabine schon sehr schwer. Aber der Geruch und die Raumtemperatur in der Kabine war schlimmer als ein mit schwitzenden Personen vollbesetzter Linienbus zum Feierabend.

Zum Hinweis für unsere Vorgänger in der Kabine -wenn auf einem Deo steht, dass es 24 Stunden hält, so glaubt es bitte nicht- 😉

Schon in der Kabine war allein beim umziehen der ein oder andere mit seiner Erwärmung sichtbar durch. Doch es half nicht, denn die richtige Erwärmung findet noch immer auf dem Platz statt.

In der Erwärmung die etwas ruhiger ablaufen durfte wurde schon getrunken als hätten wir gerade die erste Halbzeit gespielt. Der Boden war so heiß, dass bei einigen Spielern sich die Schuhe ausdehnten und diese dann plötzlich eine Nummer größer wurden. Verwunderlich war nur, dass sich der Gegner erst aufwärmte, als die SGB fast fertig war. Der Grund war später klar.

Wie immer ging die Mannschaft zur Taktikansprache 15 Minuten vor Spielbeginn die besagte Kabine, damit sie pünktlich um 14:00 Uhr zum Anpfiff auf dem Platz zu stehen kann. Als die Uhr Digital 14:00 anzeigte war die SGB pünktlich am Platz. Durch ein Spiel vor uns mussten die Jungs geschlagene 17 Minuten bis zum Anpfiff der Partie warten. Eine kleine Information im Vorfeld durch die Schiedsrichter oder vom Gegner wären bei diesen Temperaturen sehr hilfreich gewesen. Große Veränderungen im Mannschaftskader gab es nicht, die einzige wichtige Umstellung fand im Tor statt. Heute stand Hoge für den verletzten Rödiger zwischen den Pfosten und war genauso heiß auf die Partie wie alle anderen Spieler.

Die Platzwahl hatte der Gegner gewonnen und wollte natürlich mit der Sonne im Rücken beginnen. Gleich nach dem Anstoß war ersichtlich wie aggressiv man jeden Ball anlief und durch ein hohes stehen wollte der SC Union 06 beeindrucken. Dieses Spektakel ließ die SGB kalt und so dauerte diese Aktion des Gegners nur knapp 6 Minuten. Spielerisch erkämpfte sich die SGB in der ersten Halbzeit einen kleinen Vorteil und kam öfters gefährlich und meistens über die außen zum Torabschluss. Der Gegner hatte seine Vorteile ganz klar bei den Standards und setzte hier seine Akzente.

Die Halbzeitpause war zum auftanken und zur Abkühlung wichtig und der Halbzeitpfiff eine kleine Befreiung.

Zur zweiten Halbzeit musste gegenüber der ersten nicht viel verändert werden, außer ein Tor für die SGB sollte jetzt langsam fallen. Es waren 47 Minuten gespielt, als der SC Union 06 mit 1:0 in Führung ging und somit die SGB in die Knie zwingen wollte. Doch aufgeben ist schon lange kein Thema bei den Spielern der SGB. Intensiv und mit viel Leidenschaft wollten die Spieler den Anschlusstreffer erzielen. Gantzer war es dann in der 49. Spielminute der mit einem straffen satten Schuss aus 20 Meter den wohlverdienten Ausgleich erzielte. Ab der 60. Spielminute wurde das Spiel aggressiver und teilweise ließ die Sonne bei einigen Spieler die Emotionen kochen. In der 73. Spielminute war es ein langer, ganz langer Ball, der in der Luft Richtung Tor der SGB unterwegs war und plötzlich und unfassbar im Tor der SGB zum 2:1 reinfiel. Ganz unhaltbar war dieser Ball nicht und das wusste auch Hoge, der aber bis dahin eine gute Partie machte. Nach einer Rangelei im Strafraum, als ein Spieler mittels klammern Otto zu Fall brachte, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Klar war wer schießen sollte und so legte sich Knorr in der 77. Spielminute den Ball auf den Punkt und verwandelte zum 2:2 Anschlusstreffer.

Ein Spiel auf Augenhöhe mit einem für beide Seiten verdienten Ergebnis wurde dann durch den Schiedsrichter fast pünktlich abgepfiffen.

Fazit: Mit dieser heute gezeigten Leistung fährt man eigentlich 3 Punkte ein. Die Mannschaft wird nach einem erholsamen spielfreien Pfingstwochenende im nächsten Auswärtsspiel bei MSV Normannia an die heute gezeigte Leistung anknüpfen und sich die 3 wichtigen Punkte sichern, um dann den Klassenerhalt fast schon feiern zu können.