Punktspiel C-Jugend: WFC Corso/Vineta – SGB 1:7 (0:3) – 25.9.16

Aufstellung: Weigand – Roßius, Jaß, Gärisch, Karahan – Wessel, Heidenreich (C), Just, Gebhardt – Kunert, Müller. Eingewechselt: Schütz (TW), Karnatz, Romahn, Weinert.

Tore/Vorlagen: 0:1 (12.) Heidenreich, Strafstoß nach Foul an Wessel; 0:2 (23.) Müller, staubt nach Pfostenschuss von Wessel ab; 0:3 (34.) Müller, schiebt nach Rückpass von Roßius ins lange Eck ein; 0:4 (49.) Müller, Schuss ins kurze Eck nach Pass von Weinert; 0:5 (51.) Roßius, trifft nach abgewehrtem Schuss von Kunert; 0:6 (57.) Gebhardt, nach Querpass von Wessel; 0:7 (59.) Kunert, nach Rückpass von Wessel; 1:7 (64.) Corso/Vineta.

Spielbericht: Die SGB hat am Tag des Berlin-Marathons auch den zweiten Kontrahenten im Kampf um einen der vier ersten Plätzen der Staffel, die zum Start in der Aufstiegsstaffel der Rückrunde berechtigen werden, aus dem Weg geräumt. Weiterlesen

Spielbericht AK 50 I: SGB – SC Capri 13:4 (4:1)

Aufstellung: Thieme – Sobersko, Piontek, Maske, Buth, Gessner, Heise, Tietböhl, Magierski, Bräuer, Bien, Breier

Tore: 1:0 Magierski ( 9.), 2:0 Piontek (12.) 3:0 Tietböhl (13.), 3:1 Capri (18.), 4:1 Tietböhl (23.), 5:1 Bräuer (33.), 6:1 Buth ( 37.), 7:1 Tietböhl (39.), 7:2 Capri (40.), 7:3 Capri ( 43.), 8:3 Tietböhl (53.), 8:4 Capri (54.), 9:4 Buth (55.), 10:4 Buth (57.), 11:4 Bräuer (58.), 12:4 Buth (59.), 13:4 Buth (60.)

Weiterhin ungeschlagen. Weiterlesen

Spielbericht D-Jugend I: SGB – SV Pfefferwerk 4:3 (2:1)

Aufstellung: Kilian – Noah, Hugo, Marlon, Tyler, Benni, Marvin, Sean, Manu, Gino

Tore: 0:1 Pfefferwerk (4.), 1:1 Manu (15., Sean), 2:1 Manu (22., Hugo), 2:2 Pfefferwerk (4.), 3:2 Sean (43., Hugo), 4:2 Manu (47., Noah), 4:3 Pfefferwerk (55.)

Nach dem gelungenen Start in der vergangenen Woche wurde heute mit dem SV Pfefferwerk ein sehr spielstarker Gegner erwartet. Für das erste Ligaheimspiel konnte die SGB leider nicht aus dem Vollen schöpfen. Weiterlesen

Spieldaten Herren II: SGB II – SpVgg Tiergarten II 2:4 (1:2)

Sonntag, 18.09.2016

Aufstellung: König – Wagner, Neumann, Drassdo, S. Dumke – Kollhoff, Reichert, Lunkwitz, Lehmann – Kramke, Reissig
(Wechselspieler: Funk, Baethge, Sens, Albrecht, Darnehl)

Tore: 0:1 Tiergarten (16.), 0:2 Tiergarten (32.) 1:2 Wagner (40., Vorlage Funk), 1:3 Tiergarten (50.), 1:4 Tiergarten (66.), 2:4 Kollhoff (69., FE nach Foul an Darnehl)

Karten: keine

Spielbericht D-Jugend I: BW Hohen Neuendorf – SGB 1:9 (0:4)

Aufstelung: Jason – Noah, Hugo, Marlon, Tyler, Benni, Moritz, Marvin, Sean, Kilian, Gino

Tore: 0:1 Tyler (1., Hugo), 0:2 Marvin (9., Benni), 0:3 Sean (22.), 0:4 Marvin (30., Hugo), 0:5 Tyler (36., Benni), 0:6 Hugo (38.), 1:6 Hohen Neuendorf (47.), 1:7 Hugo (53., Marvin), 1:8 Sean (57., Benni), 1:9 Hugo (59.)

Nach einer intensiven und guten Saisonvorbereitung und dem Einzug in die nächste Pokalrunde stand nun der Start im Ligabetrieb an. Weiterlesen

Spielbereicht B-Jugend SG Blankenburg – SV Empor Berlin III 1:7 (0:3)

 

SG Blankenburg – SV Empor Berlin III 1:7 (0:3)

 

Es spielten:

Schemm, Lisowski, Heidenreich, Karstädt, Rimmelspacher, Roth, Mai, Wiesinger, Hannemann, Nowak, Cerning, Neumann

 

Die Vorzeichen für das erste Pflichtspiel in der neuen Saison ließen für diesen Auftakt nichts Gutes erahnen. Das neue Trainergespann Schwarz/Sellnow konnte nur 12 Spieler begrüßen, die alle in der Vorsaison noch in der C-Jugend aktiv waren, dort jetzt teilweise sogar noch Spielrecht haben. Wichtige Säulen in Angriff und Abwehr standen uns verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

 

Uns gegenüber stand ein Gegner mit voller Mannschaftsstärke und mehrheitlich mit körperlicher Überlegenheit. Das Leistungsniveau einzelner Spieler kann durchaus an das der zweiten Vertretung vom SV Empor heranreichen, die bekanntlich in der Landesliga zu Hause sind.

 

Das Spiel selbst begannen wir sehr konzentriert. Im Abwehrverhalten haben wir es verstanden die Räume eng zu halten und erzielten dadurch eine Vielzahl von Balleroberungen. Dadurch gelang es uns, den Ball vom eigenen Tor zunächst wegzuhalten und gestattete erst in der 10. Spielminute den ersten Torschuss. Allerdings wussten wir mit dem Ballgewinn wenig anzufangen. Es gelang uns zwar ansehnliche Angriffe aufzubauen, doch in Tornähe verloren wir uns in Umständlichkeit. Das der ansonsten gute Schiedsrichter in der 7. Spielminute ein klares Foulspiel im Strafraum übersah, war wenig hilfreich. Im Übrigen unterschied er sich optisch nur wenig von den Feldspielern der Gegenseite (blaues Hemd mit ähnlichem Farbton, dunkle Hose), was uns die Raumaufteilung zusätzlich erschwerte.

 

Der Erfolg unserer insgesamt guten Leistung reichte dann bis zur Mitte der 1. Halbzeit. Empor wechselte kurz durch, erreichte mit den neuen Spielern ein Übergewicht im Mittelfeld und erzielte mit einem gut vorgetragenen schnellen Gegenzug die Führung. Dieser Treffer erzielte bei uns eine verheerende Wirkung. Die Neuordnung im Mittelfeld führte zu größeren Räumen in diesem Bereich, die unser Gegner in kürzester Zeit geschickt nutzte.  Zwischen der 21. Und 24. Minute schlug es eiskalt dreimal in unserem Kasten ein. Das Fazit zur Halbzeit war, dass wir für insgesamt 4 Unaufmerksamkeiten mit 3 Toren bestraft wurden.

 

Der Rest des Spiels ist dann schnell erzählt. Der 4. Gegentreffer fiel unmittelbar nach der Pause und mit einer Regelmäßigkeit von ca. 10 Minuten baute das Team aus dem Prenzlauer Berg seine Führung immer weiter aus. Ihm kam die volle Wechselbank zugute, während uns die notwendige Frische von draußen fehlte. Für kurze Zeit mussten wir uns verletzungsbedingt sogar in Unterzahl der Aufgabe stellen.

 

Trotz dieses hohen Ergebnisses sind unserem Team eine gute Moral und ein starker Charakter zu bescheinigen. Besonders auch nach den Gegentoren suchten wir immer wieder nach Lösungen um eigene Erfolge zu erzielen. Das Zweikampfverhalten blieb positiv und es gelang uns weiterhin gute Angriffe aufzubauen. Daraus resultierte auch unser eigenes Tor, das wir über 3 Stationen sehr ansehnlich vorbereiteten und erzielten.

Fazit:

Das die Spieler des SV Empor Berlin III sich nach der Begegnung für ein gutes Training bedankten mag zwar anmaßend klingen, aber schlussendlich war es das dann auch. Wir konnten unter Wettkampfbedingungen unsere Spielordnung und das Zusammenwirken der Mannschaftsteile testen. Dieser Test war dann auch nicht so schlecht, wie es das Ergebnis vermuten lässt, dass aus Trainersicht sicherlich um 2-3 Tore zu hoch ausgefallen ist. Das Spiel zeigte uns auch woran wir arbeiten müssen, um zukünftig erfolgreich zu sein

Spielbericht D-Jugend II: SV Karow 96 – SGB 1:8 (0:4)

Kader: Emil – Tim, Ben, Maximilian, Niklas, Felix, Marvin, Oskar, Jason

Tore: 0:1 (14.) Ben, aus der Distanz ins untere lange Eck; 0:2 (15.) Maximilian, aus der Distanz unter die Latte; 0:3 (18.) Niklas, nach Solo von der Mittellinie lässt er alle Gegenspieler stehen und schiebt am Torwart vorbei ins Tor; 0:4 (28.) Niklas, im zweiten Anlauf reagiert er am schnellsten; 1:4 (37.) Karow, Konter nach Ballverlust an der Mittellinie; 1:5 (40.) Ben, nach Vorlage von Oskar; 1:6 (42.) Oskar nach Vorlage von Niklas; 1:7 (54.) Oskar, im Abschluss an einer Ecke; 1:8 Tim (55.) Tim, nach Querpass von der Grundlinie von Ben

Zum ersten Punktspiel trafen die Blankenburger Jungs auf unseren altbekannten Nachbarn aus Karow. Immer wieder eine brisante Partie, da die halbe Mannschaft von Trainer Jens ihren Wohnsitz in Karow hat und somit auf viele bekannte Gesichter aus der Schule trifft. Die Spiele in der Vergangenheit gingen doch immer recht deutlich zu Gunsten der Blankenburger aus. Auch diesmal sollte es recht deutlich werden, obwohl das Fehlen der Zwillinge Max und Paul, die kurzfristig krank wurden, sich in der Kreativität des Blankenburger Spiels bemerkbar machte.
Weiterlesen

Punktspiel C-Jugend: SGB – Blau-Weiß Buch 4:2 (1:1) – 17.9.16

Aufstellung: Weigand – Weinert, Jaß, Karnatz – Wessel, Roßius, Heidenreich (C), Karahan, Gebhardt – Kunert, Müller. Eingewechselt: Gärisch, Jeromin, Krocker, Romahn.

Tore/Vorlagen: 0:1 (9.) Buch, Strafstoß; 1:1 (23.) Gebhardt, nach Flanke Wessel; 2:1 (40.) Müller, Freistoß Heidenreich; 3:1 (62.) Heidenreich, Strafstoß nach Foul an ihm selbst; 3:2 (66.) Buch; 4:2 (69.) Müller, nach Torschuß Roßius.

Spielbericht: Nach dem klaren Pokalaus am letzten Wochenende verlief auch unser Punktspielstart auf Großfeld holprig. Weiterlesen

Spielbericht E1- Jugend : SV Pfefferwerk – SGB 9 : 1 ( 3 : 0 )

Aufstellung : Luca- Luis, Jannes, Randy, Luca F., Justus, Mourice, Tim, Moritz, Paul

Tor : Moritz

Das erste Pflichtfreundschaftsspiel endete am Samstag mit einer auch in dieser Höhe verdienten bitteren Niederlage für uns.
Dabei konnten wir das Spiel in den ersten 15 Minuten noch relativ ausgeglichen gestalten und hatten durch drei herrliche Torschüsse aus der Entfernung auch die Möglichkeiten das eine oder andere Tor zu erzielen. Das Torwartmädchen von Pfefferwerk allerdings parierte diese in einer Art und Weise, die ich bisher auf keinem E-Jugendplatz Berlins gesehen habe. Das erste Tor des Gegners resultierte dann aus einem aufgenommenen Rückpass unseres Torwartes. Den fälligen Freistoß in unmittelbarer Nähe unserer Torlinie und den kurz danach verletzungsbedingten Ausfall unseres Stammverteidigers Luis, nutze der Gegner gnadenlos aus. Ab diesem Zeitpunkt lief das Spiel hauptsächlich in die Richtung unseres Tores. Wir konnten dem Gegner, deren Spieler von Nr.1-12 alle auf dem gleichen technisch-taktischen hohem Niveau waren, leider heute auch nicht im kämpferischen Bereich das Wasser reichen, um in diesem Bereich unsere fehlenden spielerischen Mittel auszugleichen. In der zweiten Halbzeit konnten wir uns bei unserem Torwart Luca bedanken, dass das Endergebnis nicht zweistellig ausfiel. Die Bemühungen sich gegen diese Niederlage heute zu wehren, waren ähnlich wie das schauerhafte Wetter an diesem Tag. Glücklicherweise gelang uns durch Moritz noch der Ehrentreffer, der durch beherztem Einsatz und mehrmaligem „Nachgestochere“ erzielt wurde. Vielleicht wäre das Spiel ohne das vorzeitige Ausscheiden von Luis, dem durch eine Reise bedingten schmerzlich vermissten Finn im Mittelfeld und eines weniger intensiven Trainings am Vortag erfolgreicher verlaufen. Lasst uns nach vorne blicken und dieses Spiel gedanklich schnell vergessen. Schon am nächsten Wochenende erwartet uns mit dem TSC Berlin ein Gegner, der vom Papier her schlagbar ist und hoffentlich allen Betiligten nach Abpfiff des Spieles wieder ein Lächeln ins Gesicht bringen wird.